OWKBensheim


Direkt zum Seiteninhalt

Schloss Lichtenberg

Wanderungen

OWK Bensheim: Wanderung nach Lichtenberg

13.07.2014

Burg und Museum


Bensheim. Else und Günter Rittersberger hatten für den OWK Bensheim eine Tour zum Schloss Lichtenberg vorbereitet.

Wanderführer: Günter Rittersberger

Vom Parkplatz Lützelbach in der Nähe der Neukirchner Höhe wanderte die Gruppe vorbei am Hottenbacher Hof nach Lichtenberg.

Die Burg Lichtenberg wurde um 1200 von den Grafen von Katzenelnbogen errichtet. Nach deren Aussterben traten die Hessen Darmstädter 1479 ihr Erbe an, und 1570 begann Georg I. mit dem Umbau der Burg zu einem Renaissanceschloss, dessen weiße Giebel weithin sichtbar sind. Der Baumeister war Jakob Kesselhut, der auch das Jagtschloss Kranichstein erbaute. Das Bollwerk, auch Krautbütt genannt, stammt aus dem Jahre 1503 und ist noch ein Bestandteil der Burg. Nach dem Ersten Weltkrieg kam das Schloss in den Besitz des hessischen Staates und wurde der Öffentlichkeit zugäglich gemacht. Es dient heute als Museum für landschaftskunde, Zinn- und Bleifiguren und im Sommer als Konzertsaal.

Die Wanderer, denen zum Teil die Museen bekannt waren, machten sich nach der Mittagspause auf den Altwasserleitungsweg zum Parkplatz nach Lützelbach auf den Weg zurück. Dabei passierten sie den alten Lichtenberger Brunnen, dessen gemauerte Höhle früher den Lichtenberger als Wasserresrvoire diente.

Ehe die Wanderer die Rückfahrt antraten, dankte Egon Roth den Wanderfüher für die interessante Tour.

Die Wandergruppe auf Schloss Lichtenberg


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü