OWKBensheim


Direkt zum Seiteninhalt

Winterwanderung 11.01.15

Wanderungen

OWK Bensheim: Erste Wanderung im neuen Jahr

11.01.2015


Erst Gefängnis, jetzt Museum

Bensheim. Kürzlich fand für den OWK Bensheim die erste Wanderung des neuen Jahres statt. Sie führte unter der Leitung von Brigitte Bach zu der 368 Meter hohen Basaltkuppe des Otzberg.

Wanderführerin Brigitte Bach

Mit der Bundesbahn erreichte die Wandergruppe über Darmstadt und Reinheim Überau, wo die Wanderung begann. Überau konnte im Jahr 2005 sein 700-jähriges Bestehen feiern, aber es ist höchswahrscheinlich noch älter. Ursprünglich gehörte dieses Gebiet den Katzenellbogener, kam aber 1479 an Hessen und konnte bereits 1718 eine Schule gründen. durch die im 19. Jahrhundert entstandene Industrie organisierten sich Arbeiter in der SPD und der KPD und wurden ab 1948 von Adam Büdinger, einem kommunistischen Bürgermeister, regiert.

Der Wanderweg führte zum Ortsteil Hundertmorgen, einer ehemaligen römischen Siedlung, wie durch Bodenfunde bewiesen werden konnte. Über Überklingen, Aspenhof gelangte man in den Ort Hering ("Höhenring") und hatte sich hier die Mittagspause verdient. Hering war früher die kleinste Stadt Hessens, ehe sie seit 31.12.1971 mit fünf weiteren Gemeinten zur Großgemeinte Otzberg zusammengelegt wurde. Die Burg diente bis 1818 als Staatsgefängnis, heute beherbergt sie ein Volkskundemuseum, währen die Revierförsterei 1966 zum Amtsgericht umfunktioniert wurde. Der weiße Rundturm ist weithin sichtbar.

Nach der Mittagspause traten die Wanderer den Rückweg von Hering über Nieder-Klingen, Überau nach Reinheim an, von dort brachte die Bahn sie über Darmstadt nach einer ausgiebigen Wanderung zurück nach Bensheim.

Die Wandergruppe


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü